AUSGEWANDERT NACH KANADA

Angelockt von einem verschuldeten Berner Patrizier, wandern 1821 Berner und Neuenburger Familien an den Red River (heutiges Winnipeg) aus. Völlig erschöpft trifft die Siedlergruppe von 170 Personen ein, als der überaus harte, kanadische Winter beginnt. Um ein Dach über dem Kopf zu haben, werden die jungen Frauen zwangsverheiratet.
Der Roman basiert auf einer wahren Geschichte, die durch Briefe, Dokumente und die Bilder des ebenfalls ausgewanderten, jungen Malers Peter Rindisbacher gut dokumentiert ist.

Bücher online bestellen

- – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – -
Zitat des Monats

“Wegen des Eises müssen wir die Geschwindigkeit drosseln. Der Kapitän hofft, dass wir nicht auf grösseres Eis stossen – Eisberge könnten dem Schiff gefährlich werden, sagt er. Eisberge. Ich stelle mir das wunderschön vor. Mutter hat mir einmal ein Märchen erzählt von einer Königin, die in einem Eispalast lebt. Ich hoffe, dass die Eisschäfchen nicht so schnell verschwinden. Die Fahrt kann weitergehen. Ich bin dabei, auch wenn Bern immer weiter zurückbleibt. Die Eisberge – ich möchte sie sehen.” (aus dem Roman – Anni, zehnjährig, auf der Überfahrt)